Im August 2020 starteten wir unser dreimonatiges Pilotprojekt. Es war ein Experiment bzw. als Aktionsforschung angelegt, wie wir in der Bildung gerne sagen. Wir verfolgten das Ziel herauszufinden, wie gut wir Kunst als integraler Bestandteil des Lehrplans in der bestehenden Organisation integrieren können.

Wir waren der Meinung, dass der Einbezug von bildender Kunst einen echten Nutzen in einem explorativen, fächerübergreifenden Unterricht stiften kann, selbst wenn dafür ein separates Fach im Stundenplan eingesetzt wird. Die Schülerinnen und Schüler sollten durch Experimentieren ihr Verständnis für den Lernstoff hoffentlich vertiefen können.

In drei Blog-Beiträgen skizziere ich organisatorische Aspekte, die wir einsetzten (Teil 1), die Vorteile der Integration von Kunst in den Lehrplan, die Beweise und Forschungsergebnisse, die dies unterstützen, sowie eine Zusammenfassung des Feedbacks unserer Schülerschaft und der Lehrkräfte  (Teil 2) und im letzten Blog gebe ich einen Projekt-Ausblick in die Zukunft (Teil 3).

Förderung von kritischem Denken und kreativen Problemlösungstechniken

Die Welt, in der wir heute und morgen leben, wird oft als VUCA-Welt bezeichnet, wobei VUCA ein Akronym aus den englischen Begriffen Volatility (Volatilität, Unbeständigkeit), Uncertainty (Unsicherheit), Complexity (Komplexität) und Ambiguity (Mehrdeutigkeit) ist (OECD, 2018). In Zeiten von COVID-19 erleben wir täglich, welche Herausforderungen diese Welt mit sich bringt. Aus Sicht der Schulleitung wäre es daher verständlich gewesen, wenn sie in dieser schwierigen Situation keine Innovationen vorangetrieben hätte. Doch Unsicherheit prägt auch die Phasen, in denen neue Erkenntnisse und Entwicklungen überhaupt erst möglich werden (OECD, 2018). Kreativität, Vorstellungskraft, kritisches und laterales Denken helfen dabei, unruhige Zeiten zu überstehen. Gleichzeitig sind es die Kompetenzen, die im Kunstunterricht gefördert werden (Burton, Horowitz, Albles, 2000). Die Tatsache, dass unser Projekt funktioniert hat, deutet darauf hin, dass Innovation und Experimentieren „in der Klasse“ Teil unserer Schulkultur sind.

Bessere schulische Leistungen

Obwohl die Forschung die Korrelation zwischen Kunst im Lehrplan und akademischer Leistung noch beweisen muss, gibt es verschiedene Untersuchungen die den Nutzen von Kunst wie eine positivere Einstellung zum Lernen und ein gesteigertes Wohlbefinden nachweisen (Education Endowment Foundation). Die Forschung bringt zudem bessere Testergebnisse mit Kunst im Lehrplan in Verbindung (siehe Waldon University). Die New York Times zitiert eine Studie, die das Erinnerungsvermögen für Schulstoff bei Schülerinnen und Schüler untersuchte. In dieser Studie erstellten die Forscher zwei Versionen eines Lehrplans, der inhaltlich und zeitlich identisch war, aktives Lernen beinhaltete, bei einer Version jedoch Kunstunterricht miteinschloss. Die Schüler, die neben den Fachlektionen auch in Kunst unterrichtet wurden, erinnerten sich besser an das Gelernte. (New York Times, 2009). Jindel-Snape et al. (2018) verschafften sich einen systematischen Literaturüberblick, um einen Zusammenhang zwischen künstlerischen Aktivitäten und akademischer Leistung bei Jugendlichen zu finden. Sie untersuchten 24 Studien und kamen zum Schluss, dass solche Kunstprogramme das Selbstvertrauen in die schulischen Leistungen steigerten.  Ein Grund für diese positiven Ergebnisse könnte sein, dass Kunstunterricht eine wirkungsvolle Form der Differenzierung ist, indem unterschiedliche Interessen und Fähigkeiten angesprochen werden.

Multisensorisches Lernen

Ein weiterer Grund könnte sein, dass die Schülerinnen und Schüler automatisch multisensorisch lernen, wenn Kunst und Design auf dem Stundenplan stehen. Unter multisensorischem Lernen versteht man, dass zwei oder mehr Sinne im Lernprozess angesprochen werden. Diese These wird durch neurowissenschaftliche Studien gestützt. Die meisten Lehrpersonen verwenden bereits heute auditive und visuelle Elemente in ihrem Unterricht. Kunst bringt die Multisensorik auf eine nächste Stufe, da zusätzlich der Tastsinn einbezogen wird und theoretische Konzepte vom Abstrakten ins Konkrete übersetzt werden. Laut Forschung kann der Lerneffekt verstärkt werden, wenn mehrere Hirnregionen in den Lernprozess involviert werden (Kumar, S. Prasanna, 2018; Heikkilä, J., Tiippana, K, 2016; Shams, L., & Seitz, A. R, 2008).

Steigerung von Wohlbefinden und Resilienz

Zusätzlich zu den schulischen und methodischen Vorteilen skizziert die Forschung einen Nutzen bei der Stressbewältigung. Eine kürzlich durchgeführte Studie fand heraus, dass sich beim Schaffen von Bildender Kunst die Verdrahtung des Gehirns insofern verändert, dass die stressabbauenden Hirnregionen, vergrössert werden. In der Studie zeigten Erwachsene, die künstlerisch tätig sind, eine grössere Resilienz. Es wird vermutet, dass die Studienteilnehmer/innen dadurch künftig besser mit Stress umgehen können (Bolwerk, et al, 2014). Schülerinnen und Schüler profitieren dank Kunstprojekten davon, dass sie ihre eigenen Ideen verfolgen und ihre Interpretation der Welt in einem sicheren Umfeld darstellen können. Das kann auch ein starkes Mittel sein, um Selbstvertrauen aufzubauen und Persönlichkeit zu entwickeln. Das neue Selbstvertrauen lässt sich auf andere Fächer übertragen und hilft den Schülerinnen und Schülern sich auf Inhalte einzulassen, bei denen sie sich vielleicht unsicher fühlen (Worth, 2020).

Rückmeldungen unserer Schülerinnen und Schüler

Alle am Projekt beteiligten Gruppen haben an einer anonymen Befragung teilgenommen. Die Resultate dieser Studie sprechen für sich: 100 % der Schülerschaft berichteten, dass sie diese Form des Lernens genossen haben und dass die Kunst ihnen in gewissem Masse beim Lernen geholfen hat. Hier sind einige Beispiele der Kommentare unserer Schülerinnen und Schüler:

«Ich denke, es hat mir geholfen, die Naziherrschaft aus einer anderen Perspektive zu sehen.»

«Es war ein neues Lernkonzept und eine neue Art zu lernen.»

«Mir gefiel, dass wir frei wählen konnten, was wir tun und wie wir uns ausdrücken.»

«Mir gefiel es sehr, dass ich die Wahl hatte, was und wie ich es zeichnen wollte. Das gab mir viel Raum für Kreativität und meinen Stil.»

«Es hat mir dabei geholfen, das Thema besser zu verstehen.»

«Ich fand es sehr entspannend.»

Wir wünschen viel Spass und Erfolg beim kreativen Lernen. Deine Academia International School Basel.

Autorin

Stephanie Wimmer-Davison, Konrektorin Academia International School Basel

Mehr Informationen zur Academia International School Basel
Rückmeldungen

Rückmeldungen zu diesem Blogbeitrag nehmen wir gerne entgegen unter: pr@academia-group.ch

Referenzen

A. Bolwerk et al (2014), “How Art Changes Your Brain: Differential Effects of Visual Art Production and Cognitive Art Evaluation on Functional Brain Connectivity,” PLOS One, on the internet at http://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371/journal.pone.0101035.

Dan Davies, Rosalind Scott, Anna Robb, Chris Murray, Chris Harkins; Thinking Skills and Creativity
Volume 29, September 2018, Pages 59-70

Education Endowment Foundation https://educationendowmentfoundation.org.uk/evidence-summaries/teaching-learning-toolkit/arts-participation/

Epstein D (2019) “Range” Why generalists triumph in a specialized world

Hargreaves, A and O’Connor, M “Leading Collaborative Professionalism” Centre for strategic education.

Heikkilä, J., Tiippana, K. School-aged children can benefit from audiovisual semantic congruency during memory encoding. Exp Brain Res 234, 1199–1207 (2016). https://doi.org/10.1007/s00221-015-4341-6

Kumar, S. Prasanna (2018) Improving Working Memory in Science Learning through Effective Multisensory Integration Approach
Online Submission, International Journal of Mind, Brain & Cognition v9 n1-2 p83-93 Jan-Dec 2018

New York Times (2009) Using Arts Education to Help Other Lessons Stick. https://www.nytimes.com/2019/03/04/well/family/using-arts-education-to-help-other-lessons-stick.html

Shams, L., & Seitz, A. R. (2008). Benefits of multisensory learning. Trends in Cognitive Sciences, 12, 411–417. https://doi.org/10.1016/j.tics.2008.07.006

Walden University. Does Art Boost a Student’s critical thinking?
https://www.waldenu.edu/online-masters-programs/ms-in-education/resource/does-art-boost-a-students-critical-thinking

Worth (2020) How a focus on arts can boost resilience and character TES. https://www.tes.com/news/how-focus-arts-can-boost-resilience-and-character