Rasch und so reibungslos wie möglich sollen sich fremdsprachige Kinder, Jugendliche und Erwachsene in der Schweiz integrieren können.

Aber wie ist dies in der Praxis konkret zu bewerkstelligen? Wie können Jugendliche, die aus anderen Kulturkreisen zuwandern in eine Regelklasse eingeschult werden? Die Belastung für Lehrpersonen, Heilpädagogen und weiteren Betreuungspersonen ist immens. Vor allem wenn diese Schülerinnen und Schüler zusätzlich zu ihren Sprachbarrieren auch auf sozialer und emotionaler Ebene Unterstützung benötigen. Wir von Academia Integration arbeiten deshalb eng mit Schulgemeinden zusammen und unterstützen gezielt, um die Lehrerschaft zu entlasten, die Kinder und Jugendlichen optimal auf den Regelunterricht vorzubereiten und vor allem ihnen in der Anfangsphase Stabilität und Sicherheit zu geben.

Von Argentinien in die Schweiz – eine Integrationsgeschichte.

Valentin kam vor zwei Jahren mit seiner Mutter und seinem jüngeren Bruder aus Argentinien in die Schweiz. Er wurde in eine 4. Primarklasse in die Regelschule seiner Wohngemeinde eingeschult nach dem Motto: Kinder lernen und integrieren sich ja schnell. Nach eineinhalb Jahren hat die die Schulleitung festgestellt, dass die Integration nicht optimal funktioniert hat. Valentin war zunehmend apathisch, beteiligte sich nicht im Unterricht und fand keine Freunde. Zu Hause war er ständig am Computer beschäftigt und sprach kaum ein Wort. Auch nach längerer Zeit besserte sich die Situation zu Hause und in der Schule nicht. Eine schulpsychologische Abklärung stellte eine normale Entwicklung und Kognition fest.

Lag Valentins Verhalten daran, dass er einfach nichts verstand und sich deshalb zurückzog?
Die Schulleitung beschloss, dass Valentin intensiv Deutsch lernen sollte, um seine Sprachbarriere abzubauen und sich besser integrieren zu können. Die kleine Schulgemeinde hatte jedoch keine Kapazitäten den Sprachunterricht selbst durchzuführen und arbeitet daher für Integrationsprojekte seit einigen Jahren mit Academia Integration zusammen. So kam auch Valentin für das Integrationsprogramm zu Academia Integration.

Academia Integration, Schule

Wir haben die besondere Situation der Kinder im Blick.

Seit Mitte April 2021 ist Valentin nun bei Academia Integration Kinder & Jugendliche und startete mit 20 Lektionen Sprachunterricht wöchentlich um die Grundlagen der deutschen Sprache zu erarbeitet. Dabei wird viel Wert auf die mündliche Kommunikation gelegt. Zusätzlich besucht er sechs Lektionen Mathematik pro Woche. In der kleinen Klasse mit Gleichgesinnten lernt Valentin effizient und konzentriert. In kürzester Zeit öffnete er sich, er sprach und wirkte immer glücklicher. In der gemeinsamen Mittagspause genoss er den Austausch mit seinen Mitschülerinnen und -schülern sehr. Hier ist Valentin kein Aussenseiter mehr, denn alle sitzen im selben Boot, und niemand spricht Deutsch – alle lernen die Sprache noch. Auch seine schulischen Leistungen steigerten sich stetig und bald war er einer der Besten in seiner Klasse. Die Mutter ist sehr erleichtert, dass es ihrem Sohn endlich wieder besser geht.
Bei den regelmässigen Eltern-Kind-Gesprächen erfuhr die Schulgemeinde, dass sich die Situation von Valentin in schulischer wie auch seelischer Hinsicht deutlich verbessert hat.

«Hallo, ich bin Valentin. Danke an Academia Integration. Mein Deutsch ist jetzt so viel besser. Es hat auch mein Leben verbessert, denn ich habe viele neue Freunde gefunden. Academia Integration ist die perfekte Schule für Kinder und Jugendliche, die noch kein Deutsch können.»

Vor Kursende hat die Schulgemeinde von Academia Integration eine Gesamtbeurteilung erhalten, sowie eine Empfehlung für das weitere Vorgehen. Im Gespräch mit der Mutter und Valentin hat die Schulgemeinde aufgrund seiner Fortschritte und Entwicklung beschlossen, dass er noch ein ganzes Schuljahr bei Academia Integration verbringen soll um anschliessend gut vorbereitet in die Sekundarstufe zu starten.

Wenn Valentin weiterhin so grosse Fortschritte macht, ist es auch denkbar, dass er nach einem Semester mit der Teilintegration in der Regelschule beginnt. Das würde bedeuten, er besucht vormittags weiterhin seine Klasse bei Academia Integration und ist nachmittags schon stundenweise im Unterricht in der Regelschule.

Diese Geschichte sowie unsere 17jährige Erfahrung in der Integration von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zeigen, dass ein regelmässiger und offener Austausch zwischen der abgebenden Schule und uns zentral für eine erfolgreiche Integration ist und auch bei den Schulen zu Entlastung und guter Eingliederung führt.

Autorin

Carina Zouaiter, Schulleiterin Academia Integration Kinder und Jugendliche

Mehr Informationen

Mehr Informationen zu Academia Integration: www.academia-integration.ch

Rückmeldungen

Rückmeldungen zu diesem Blogbeitrag nehmen wir gerne entgegen unter: pr@academia-group.ch